Das atlasreflexTh.- Netzwerk, Informationsportal für Atlastherapie, Atlaskorrektur und achsiale Gelenk- und Wirbelausrichtung

Erfahren Sie hier, was eine Atlaskorrektur / Atlastherapie bewirken kann und bei welchen Beschwerdebildern sie ihre Anwendung findet!

99 % der behandelten Patienten berichten von positiven Ergebnissen nach der atlasreflexTh.  Anwendung.

Finden Sie hier Ihren Ansprechpartner aus unserer Therapeutenliste

Zu den Therapeuten
  • Beratungshotline

    02632 / 935 475

Fachbegriffe Erklärungen

Bitte wählen Sie aus dem Menü oben

atlasreflexTh. - Zentrale und Institution der Atlastherapeuten sowie Ort für Ausbildung, Fortbildung und regelmäßige Seminare.

kompetente-hilfeWillkommen im Informationsportal von atlasreflexTh. Die Behandlungsmethode für Atlaskorrektur / Atlastherapie. atlasreflexTh. befasst sich ausschließlich mit der Behandlung des Atlasgelenkes und ist ein physikalisches Entspannungsverfahren(PEV). Als ein neurophysiologisches Konzept und eine ganzheitliche Behandlungsmethode setzen wir diese bei allen stress- und verspannungsbedingten Beschwerden wie Kopfschmerzen, Nacken- und Rückenbeschwerden, Migräne, aber auch Schwindel mit Gleichgewichtsstörungen ein

wegweisende-behandlungAtlastherapie – Was genau ist das überhaupt?

Die Atlastherapie ist ein Begriff, der immer wieder mal auftaucht. Doch nur die wenigsten Menschen wissen wirklich, was sich dahinter versteckt. Und das ist eigentlich sehr schade. Denn bei der Atlastherapie handelt es sich um ein neurophysiologisches Konzept, das wirklich vielseitig einen großen Nutzen für die Patienten haben kann. Es lassen sich beispielsweise neuromotorischen Störungen mit den verschiedensten Ursachen beeinflussen. Darüber hinaus kann die Atlastherapie auch bei transparente-beratungSchmerzzuständen des Bewegungssystems aktiv werden. Die Atlastherapie ist ein Behandlungsverfahren, das nicht nur auf das Gleichgewicht wirkt, sondern auch auf den Muskeltonus, die Eigenwahrnehmung, das Schmerzempfinden sowie auf die vegetativen Funktionen. Dabei ist diese Art der Therapie auch eine hervorragende Möglichkeit, verschiedene Blockierungen zu lösen.


Wir sind vom Fach - Frau macht WerbungDie Methode atlasreflexTh. gewährleistet die notwendige Transparenz, die Qualität und Kompetenz. Staatlich geprüfte Therapeuten als zertifizierte Anwender ausgebildet, versichern alle Ansprüche für medizinische und nicht- medizinische Heilmethoden zu erfüllen und gewährleisten so der Methode atlasreflexTh. einen hohen Qualitätsstandard. Alle wichtigen Informationen und Antworten zu Ihren Fragen rund um das Thema Atlaskorrektur und Atlastherapie erhalten Sie hier direkt vom Fachmann.

Vorwort: Unsere Gesellschaft ist durch die Schulmedizin geprägt. Neue, auf Gesundheit und Wohlbefinden abzielende Anwendungen werden daher extrem kritisch betrachtet und benötigen oft Jahre, bis sie allgemein akzeptiert sind. So müssen wir hier geltendem Recht entsprechen und darauf hinweisen, dass herkömmliche Atlastherapie und Atlaskorrekturen in der medizinischen Wissenschaft noch kontrovers diskutiert werden und noch nicht allgemein anerkannt sind.

Kopfdruckständig RückenschmerzenFrau hält sich Ohren zupainSymptome und Beschwerden eingeteilt in vier Kategorien. Eine Befunderhebung zur Atlaswirbel Korrektur als Behandlungsmethode, bietet sich für alle vier Beschwerdebilder an.

  • 1. Kategorie: Kopfschmerzen, Kopfdruck, Kieferpressen, Ohrgeräusche

    Sie sind geplagt von Kopfschmerzen, Kopfdruck, stechenden Schmerzen, die manchmal bis in die Stirn reichen und das schon über einen längeren Zeitraum, ständig oder wiederkehrend in regelmäßigen Abständen? Kopfschmerztabletten helfen nicht oder wirken nur in geringem Maße. Der Kopf brummt und alles in Ihrem Umfeld  ist Ihnen zu laut. Der Kopf lässt sich nicht richtig nach links und rechts bewegen und das nach oben Schauen ist kaum noch möglich. Die Muskulatur im Nacken ist hart und ihre Spannung reicht bis in den Nacken. Je nach Intensität überträgt sich die Spannung bis in das Ohr und erzeugt dort einen unangenehmen Druck oder sogar ein Ohrgeräusch. Das Ziehen bis in den Kiefer rundet das Ganze ab. Die Kaumuskeln pressen die Kieferknochen zusammen, sodass die Zähne aufeinander knirschen. Selbst das Gesicht scheint zu schmerzen und ist an vielen Stellen berührungsempfindlich.

  • 2. Kategorie: Verspannung im Nacken, Benommenheit, Konzentrationsstörung

    Mit der Verspannung im Nacken bis hoch direkt unter den Kopf-ein Gefühl wie eine Klammer im Hals-  konnte bis jetzt keiner so recht etwas anfangen. Die Spritze des Orthopäden oder die wohltuende Behandlung des Therapeuten sind hier nur vorübergehend hilfreich. Das Problem und die Symptome bleiben. Stark druckempfindliche Punkte direkt hinter den Ohren, der Hinterkopf mit seinem Übergang zum Hals fühlt sich so hart an, dass man spüren kann, wie er als ein Engpass die Strukturen komprimiert und das Blut staut. Das reicht soweit, bis einem der Kopf als blutleer erscheint, die Konzentration nachlässt und manchmal viele Wörter einem einfach nicht einfallen wollen. Mancher Beschreibung nach fühlt sich der Kopf wie in Watte gehüllt an oder als hätte man eine Art Glocke über dem Kopf, die nichts mehr hindurch dringen lässt. Nicht selten verspürt man eine Benommenheit. Auch die Sehkraft und Schärfe der Augen lassen ungewöhnlich schnell nach. In den Ohren ertönt ein Geräusch als wäre Sand im Getriebe, wenn man den Kopf bewegt oder im Nacken kreist.

  • 3. Kategorie: Kopfschwere, Schwindel, Gleichgewichtsstörungen, Beklemmung, Leistungsabfall

    Es ist ein ungewöhnliches Gefühl, seinen eigenen Kopf bewusst tragen zu müssen und dessen Gewicht als eine Art Last wahrzunehmen. Man spricht von Kopfschwere, die den Betroffenen ohne erkennbare Anstrengung schnell ermüden lässt. Ein latenter Schwindel ist ein ständiger Begleiter, der aber auch schnell in einen Dreh- oder Schwankschwindel mit Gleichgewichtsstörungen ausarten kann. Auffällig sind oft ein plötzlicher Leistungsabfall und die Wahrnehmung veränderter Wesenszüge. Vielfach einhergehend mit der Behauptung, dass Sie nicht mehr der Mensch sind der Sie einmal waren. Hinzukommen Unsicherheit und Angstgefühle, die keinen normalen Alltag zulassen. Mit der Beklemmung und der Angst des Versagens beginnt der typische Rückzug in die eigenen vier Wände und somit die zunehmende Isolation und das Abnehmen sozialer Kontakte.

  • 4. Kategorie: Rückenschmerzen, Empfindungsstörungen, Taubheit bis in den Fuß

    Im unteren Rücken ist schon seit einiger Zeit ein latenter Dauerschmerz bemerkbar, der je nach Belastung oder im Zuge einer falschen Bewegung, wieder zur vollen Ausprägung kommt. Dann erschwert sich das Laufen, Bücken ist kaum möglich und Sitzen und langes Stehen sind ebenfalls äußerst schmerzhaft. Die Schmerzen ziehen über den Po und strahlen manchmal aus bis zum Fuß. Aber auch ohne die ausstrahlenden Schmerzen ziehen Empfindungsstörungen wie Kribbeln auf der Hautoberfläche, ein pelziges oder taubes Gefühl im Oberschenkel verbunden mit einem steifen Rücken deutliche Einschränkungen der Lebensqualität nach sich.

DThemper Technologieie Fehlstellung des Atlas, auch Atlasblockade oder Atlasschiefstand genannt, ist eine Funktionsstörung im Schädel-Atlasgelenk (C0/C1) und kann mit der ThemPer - Technologie leicht wieder behoben werden. Symptome und Beschwerden resultieren häufig aus der verschobenen Achse der Wirbelsäule und des Beckens. Nach einer Atlaskorrektur kann der Körper an einer Neuausrichtung seiner Achse arbeiten, bis hin zum abklingen der Symptome.

Rotationsfehlstellung des Atlas mit Einengung des Rückenmarks

Rotationsfehlstellung des Atlas mit Einengung des Rückenmarks

1. Rückenmark
2. Die Einengung

3. Atlas, 1. Halswirbel
4. Axis, 2. Halswirbel

Rotationsfehlstellung des Atlas am Modell

Rotationsfehlstellung des Atlas am Modell

1. CO / C1 richtige Stellung

2. CO / C1 Fehlstellung

Tiefere Einblicke in das Geschehen erklären die Problematik . . .

Der Atlas ist der erste Halswirbel. Auch als Atlaswirbel bekannt ist er die "Verbindung" zwischen Kopf und Körper und wichtiges Element des menschlichen Körpers.

Bei dem Atlas handelt es sich um einen Wirbel, der den Kopf trägt und zudem auch in direktem Gelenkkontakt mit der Schädelbasis steht. Nach unten ist der Atlas mit dem Axis, dem zweiten Halswirbel, verbunden. Der Atlas ist mit seinen, genannten, Nachbarn durch Bänder und Kapseln verbunden. Eine weitere, sehr wichtige, Verbindung wird durch das Muskelsystem geschaffen.

Im Zusammenhang mit der Atlastherapie muss allerdings erwähnt werden, dass bei dieser der Atlas eben gar nicht selbst behandelt wird. Er fungiert in diesem Fall vielmehr als eine Art Hebel, der dazu genommen wird, Einfluss auf die Kapseln zu nehmen. Im speziellen Fall ist dies das Muskelsystem. Dieses verbindet den Hinterkopf, den Atlas und den zweiten Halswirbel miteinander. Dieses Muskelsystem kann von außen nicht so einfach erreicht werden. In den Muskeln finden sich die Fühler. Diese werden auch sehr gerne als Rezeptoren oder Sensoren bezeichnet. Diese Fühler haben unter anderem die Aufgabe die Stellung des Körpers im Raum oder auch den Spannungszustand des Muskel- und Sehnensystems zu registrieren. Die Kommunikation der Rezeptoren erfolgt unter anderem auch mit dem Gleichgewichtsorgan, welches sich im Innenohr des Menschen befindet. Es besteht zudem eine direkte Verbindung zwischen den Rezeptoren und bestimmten Hirnzentren. In diesen wird unter anderem die Raumorientierung geplant. Diese wiederum hat einen Einfluss auf die Grob – und Feinmotorik. Und so eben auch auf die Steuerung der Muskeln für Haltung und Bewegung. Aber die Rezeptoren haben noch weitere Aufgabe. Sie stehen unter anderem auch in Kontakt zu den Hirnzonen, in denen dann die Schmerzsignale aus dem Bewegungssystem verarbeitet werden. So kann eben auch gesagt werden, dass die Rezeptoren ein Wahrnehmungsorgan sind. Es werden Informationen an das Gehirn gesendet, damit die entsprechenden Reaktionen auch richtig verarbeitet werden können. Findet sich nun im Körper ein krankhafter Zustand, so kommt es in diesem Fall zu einer falschen Information, die weitergeleitet wird. Ein sehr gutes Beispiel sind Bewegungsstörungen. Es kann aber auch passieren, dass Signale weitergeleitet werden, die einen  Störprozess signalisieren. Vor allem bei Schmerzzuständen ist dies der Fall. Durch die Atlastherapie kann eine fehlerhafte Informationsverarbeitung korrigiert und zugleich kann auch der krankhafte Zustand verbessert werden.

Die Fehlstellung des Atlaswirbels kann den Informationsfluss zwischen Kopf und Körper stören, was Beschwerden wie bspw. Nacken- und Kopfschmerzen, Schwindel oder Migräne nach sich ziehen kann.
Das Schädel Atlas Gelenk, als neuralgischer Punkt und Ausgangsort für das gesamte Geschehen der Wirbelsäule, kann bei Fehlfunktion oder Fehlstellung des Atlaswirbels die gesamte Wirbelsäulenstatik negativ beeinflussen. Auch bildet er zusammen mit der Schädelbasis und dem zweiten Halswirbel (Axis), der umgebenden Muskulatur und den Kapseln- und Bandverbindungen ein eigenständiges Organsystem.
Die Halswirbelsäule als Tragpfeiler des Kopfes ist der beweglichste, aber auch empfindlichste Teil der Wirbelsäule. Die auf engem Raum angeordneten lebenswichtigen Blutgefäße und Nervenbahnen von Muskeln, Bändern, Wirbelkörpern und Wirbelgelenken einerseits, sowie die dichte Verknüpfung der Nervenzellen des oberen Rückenmarkes mit dem Gehirn andererseits, machen die Halswirbelsäule besonders anfällig für Verletzungen, Fehlbelastungen und Funktionsstörungen unterschiedlicher Art.

Die Sensoren der oberen Halswirbelsäule stehen in direkter Verbindung mit dem Gleichgewichtsorgan und bestimmten Zentren im Gehirn, die für die Grob- und Feinmotorik verantwortlich sind. Weiterhin bestehen Verbindungen zu Hirnregionen, die der Schmerzwahrnehmung aus dem Bewegungssystem dienen.
Durch diese Verflechtungen können Fehlstellungen des Atlas zu verschiedenartigen Beschwerdebildern führen.
Das heißt, dass bei Fehlstellungen des Atlas das Gehirn falsche Signale bzw. Informationen bekommen kann.

Atlaskorrektur bei Rückenschmerzen
Atlaskorrektur bei HWS Blockade oder Nackenschmerzen
Hilfe nach einem Fahrradsturz
Behandlung von Sportverletzungen

Die Durchführung der Atlastherapie

Es gibt zahlreiche Vorteile, die eine Atlastherapie mit sich bringt. Jedoch sollte die Durchführung der Therapie nur von einem professionellen Therapeuten durchgeführt werden. Denn bei der Atlastherapie übt der Therapeut über dem Seitenfortsatz des Atlas einen sehr schnellen Impuls mit Hilfe seiner ThemPer-Technologie auf den Kopf-Halsübergang aus. Denn genau diese Struktur ist mit Wahrnehmungssensoren besetzt. Es ist wichtig, dass der Therapeut hier in eine spezielle Richtung und vor allem auch mit der richtigen Frequenz diesen Impuls ausübt. Es kommt infolge dessen zu einem sehr kurzen Dehnreiz auf die Nackenrezeptoren. Sofort entsteht ein neues und vollkommen anderen Wahrnehmungsmuster oder Informations-Bild, das weitergeleitet werden kann.

Es darf nicht vergessen werden, dass es sich hierbei nicht um beliebte Impulse handelt. Diese müssen in Sachen Richtung und Intensität immer wieder an den Patienten angepasst und vor allem erst einmal ermittelt werden. Die Atlastherapie klingt vielleicht sehr einfach, aber genau diese Herausforderung ist die größte Schwierigkeit bei dieser Form der Therapie. Die Wirkung der Anwendung muss zusätzlich auch immer vor und nach den Impulsen kontrolliert werden. Dafür steht ein indikationsabhängiges komplexes Untersuchungsraster zur Verfügung. Jeder Atlas-Therapeut muss sich einer speziellen Ausbildung unterziehen, um das benötigte Wissen dann auch anwenden zu können. Darüber hinaus ist es auch erforderlich eine abgeschlossene medizinische Hilfsberufe-Ausbildung für den Beruf des Atlas-Therapeuten nachweisen zu können.

Die Atlaskorrektur soll den korrekten Informationsfluss wiederherstellen und dazu beitragen, das Risiko für folgenden Beschwerden zu verringern:

Und das macht den Unterschied zu anderen Methoden und Techniken...

Die atlasreflexTh. Methode ist eine einmalige Anwendung, die den Atlas (1.Halswirbel) dauerhaft, völlig schmerzfrei und ohne Risiko in seine natürliche Position zurück bringt. Keine andere Therapieform erzeugt den gleichen Effekt. Was bedeutet: Techniken aus der Chiropraktik, manuellen Therapie oder physikalischen Therapie, aber auch nichtmedizinische Laienmethoden, können keine vergleichbar dauerhafte Atlaskorrektur erstellen. Die Annahme vieler Anbieter, es ebenso tun zu können ist daher falsch und für den Patienten irreführend. Der Verzicht auf Messmethoden und Vorher - nachher - Bilder, ist hierbei ein weiteres Unterscheidungsmerkmal. Der zertifizierte Atlastherapeut ist in der Lage das Atlasgelenk allein mit den Fingern zu ertasten und das Verhältnis zum Kopf richtig zu beurteilen, um anschließend mit der ThemPer Technologie die erforderliche Atlaskorrektur vorzunehmen.

Der Unterschied zwischen Atlastherapie und der herkömmlichen Chirotherapie

Die Atlastherapie kann eigentlich nicht mit der Chirotherapie verglichen werden. Es kommt bei der Atlastherapie eben nicht zu einer Manipulation, so wie es eben bei eine, chirotherapeutischen Handgriff der Fall ist. Darüber hinaus wird bei einer Atlastherapie auch nicht reponiert oder etwas eingerenkt. Der größte Unterschied bei der Atlastherapie liegt aber darin, dass es hier eben keine behandlungstypischen Risiken gibt. Das liegt generell an der Tatsache, der Kopf nicht gedreht oder gezogen wird und auch die Halswirbelsäule wird eben nicht vor-oder zurückgeneigt. Es kann also zu keinem Zeitpunkt zu einer Verletzung der Halswirbelsäulen-Arterie kommen. Das setzt allerdings eine kunstgerechte Anwendung der Atlastherapie voraus und bedarf eine fachmännische Durchführung der Therapie.

Finden Sie hier einen Ansprechpartner für Ihre Beschwerden aus unserer deutschlandweiten Therapeutenliste - direkt in Ihrer Nähe. Unsere Beratungsgespräche sind für Sie unverbindlich und kostenfrei.

Zu den Therapeuten