atlasreflexTh.- bietet das Atlasgelenk Übungsprogramm für den beschleunigten Therapieerfolg nach einer Atlastherapie und Atlaskorrektur

Hier zeigen wir Ihnen einige Atlasgelenk Übungen mit dem Theraband. Diese Atlasgelenk Übungen dienen der Stabilisierung und Kräftigung im Atlasgelenk und der Schulter- Nackenmuskeln.

Atlasgelenk - Übungen

Als Atlaswirbel bezeichnen wir ja nun einmal den obersten Halswirbel unseres Halses. Da der Atlaswirbel auch eine sehr wichtige und vor allem auch tragende Rolle spielt, kann es im Atlasgelenk zu schwerwiegenden Beschwerden kommen. Diese kennzeichnen sich für die Betroffenen vor allem durch Schmerzen im Bereich der Schulter oder auch Nackenmuskulatur. Es kann aber auch zu Verspannungen und Schmerzen, vor allem im Bereich des Kopfes kommen. Darüber hinaus ist es auch nicht selten, dass die Betroffenen auch unter Schwindel leiden. Sie können das Atlasgelenk  stabilisieren. Am besten ist dies jedoch nach einer Atlastherapie, in der der Atlaswirbel wieder an seinen richtigen Platz gebracht wurde. Man braucht sich nur einmal  bewusst zu machen, dass der Atlaswirbel durch das Gewicht unseres Körpers eine Menge zu tragen und entsprechend auch zu leisten hat. Nach einer Atlaskorrektur sollten Sie deshalb möglichst intensiv versuchen, den Atlaswirbel durch verschiedenen Atlasgelenk - Übungen in seiner Position zu stärken. Auf diese Weise lassen sich mögliche Probleme und Beschwerden nach einer Atlastherapie vermeiden. Wir nutzen für die folgenden Atlasgelenk -Übungen das Theraband. Dieses Band eignet sich hervorragen für eine kleine Übungsfolge.

Was gilt es hierbei zu beachten?

Das Theraband hat sich in den letzten Jahren zu einem beliebten Fitnessgeräte entwickelt. Denn dieses Band kann nicht nur vielseitig angewendet werden, sondern ist zudem auch noch sehr platzsparend. Und das sind schon einmal zwei Punkte, die für dieses Band sprechen. Vor allem aber kann das Theraband, aufgrund seiner Eigenschaften, auch sehr gut mit auf Reisen genommen werden. So können Sie den Atlaswirbel im Atlasgelenk stabilisieren, sogar wenn Sie einmal unterwegs sind. Eigentlich ist das Theraband ein Gummiband, das in verschiedenen Stärkegraden erhältlich ist. So findet also wirklich jede für sich genau das richtige Theraband. Sie sollten deshalb vor Beginn der Übungen auch darauf achten, dass Sie die richtige richtige Stärke des Therabandes für sich verwenden. Wichtig bei den Atlasgelenk Übungen ist zudem auch immer, dass Sie die Spannung halten. Für einen sicheren Umgang mit dem Theraband sollte dieses doppelt um die Hände gebunden werden. Auf diese Weise haben Sie einen besseren Griff und vermeiden so ein mögliches Abrutschen.

Mit Hilfe der folgenden  Atlasgelenk Übungen können Sie nicht nur das Atlasgelenk stabilisieren, sondern auch die Schulter-Nackenmuskeln stärken. Alle Übungen sollten Sie 15 bis 20 Mal wiederholen. Nur auf diese Weise kann sich auch ein positiver Effekt für das Atlasgelenk un den Atlaswirbel entwickeln. Wichtig ist, dass die Atlasgelenk Übungen hintereinander und mit gleichmäßig langsamen Bewegungen ausgeführt werden. Vergessen Sie auch das Atmen nicht. Machen Sie zwischen den Übungen eine Minute Pause, damit sich der Körper auch mal wieder entspannen kann. Sie sollten es auf keinen Fall übertreiben. In der Woche sind zwei Übungstage vollkommen ausreichend.

Vorbereitung für die Atlasgelenk - Übungen

Bei allen  Atlasgelenk Übungen sollten Sie eine aufrechte Sitzposition einnehmen und vergessen Sie auch das Theraband nicht. Die Atlasgelenk Übungen wurden speziell darauf abgestimmt, dem Kopf und der Halswirbelsäule,aber auch den Muskeln um das Atlasgelenk herum, zu mehr Stabilität zu verhelfen und die Schulter-Nackenmuskulatur zu kräftigen. Zu empfehlen ist, jede Übung mit einer Wiederholungszahl (15 - 20 mal) ( 2 - 3 mal) hintereinander in gleichmäßigen langsamen Bewegungen auszuführen. Zwischen den einzelnen Übungen sollte eine Minute Pause liegen. Zwei Übungstage in der Woche sind völlig ausreichend.

 

Aufgerichtete Sitzposition.

Theraband für die Übungen

Übung 1

Sie sitzen aufrecht auf einem Stuhl und stellen die Beine ein wenig gespreizt fest auf den Boden. Der Rücken, Nacken und Kopf werden gerade gehalten. Sie strecken die Beine vor sich aus und halten dabei das Theraband fest in beiden Händen. Ihre Arme müssen nicht ganz durchgestreckt, sondern können leicht angewinkelt sein. Während Sie in der aufrechten Position sitzen, spreizen Sie Ihre Arme zur Seite und ziehen auf diese Weise das Theraband auseinander. Wichtig ist in diesem Fall, dass Ihre Arme eine gerade Linie bilden. Das können Sie sehr schön auf dem letzten Bild erkennen. Vergessen Sie nicht, immer wieder eine aufrechte Sitzposition beizubehalten.

Übung 2

Diese Übung könnte unter Umständen ein wenig schwieriger werden. Auch in diesem Fall behalten Sie die aufrechte Sitzposition wieder bei. Sie strecken die Arme mit dem Theraband nach oben. achten sie darauf, dass Sie das Band straff ziehen. Nun legen Sie das Band hinter den Kopf und strecken die Arme zur Seite. Auch in diesem Fall müssen Ihre Arme wieder eine gerade Linie bilden.

Übung 3

Wieder nehmen Sie die aufrechte Sitzposition ein. Dieses Mal setzen Sie sich aber auf das Theraband und halten es links und rechts mit den Händen fest. Nun ziehen Sie das Theraband hinter dem Rücken nach oben. Die Arme sollten dabei möglichst gestreckt halten.

 

Bitte beachten Sie, dass diese Übungen vorzugsweise nach einer Atlastherapie angewendet werden sollten. Denn nur auf diese Weise können Sie effektiv das  Atlasgelenk stabilisieren und auch die Schulter-Nackenmuskeln können so gestärkt werden. Sie sollten die Übungen immer in Ruhe und vor allem auch sehr gewissenhaft ausführen. Nur so können Sie auch Ihrem Atlas etwas Gutes tun.

Haben Sie Fragen?

Führen Sie ein kostenfreies Beratungsgespräch mit mir oder einem Kollegen direkt in Ihrer Nähe. Kontaktieren Sie uns!

Zur Therapeutenliste