Unter Benommenheit verstehen wir eine leichte Form der quantitativen Bewusstseinsstörung.

Kommt es zu einer Benommenheit, dann sind die Betroffenen meist sehr schläfrig. Darüber hinaus ist

der Zustand der Benommenheit auch beim Aufwachen, unter Hypnose oder während

Entspannungsübungen, wie beispielsweise Meditation zu beobachten. Bei einer Benommenheit ist

der Wachheitsgrad der betroffenen Person eingeschränkt. Unter der Benommenheit treten

Störungen im Handeln, Denken und in der Konzentration auf. Darüber hinaus ist auch die

Aufmerksamkeit herabgesetzt. Wenn es zu einer Benommenheit kommt, ist meist eine psychische

Störung mit einer organischen Ursache zu suchen. Die Ursachen für eine Benommenheit können

jedoch sehr vielseitig sein.