Bei einem Herzinfarkt handelt es sich um ein lebensbedrohliches Ereignis, das schnelle und vor allem

auch professionelle Hilfe bedarf. Verursacht wird ein Herzinfarkt durch einen vollständigen

Verschluss eines Herzkranzgefäßes. Kommt es zu einem vollständigen Verschluss der drei großen

Herzkranzgefäße, kann ein Teil des Herzmuskels nicht mehr mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt

werden. Sollte sich das Gefäß nicht innerhalb von wenigen Stunden wieder öffnen, so stirbt das

Muskelgewebe ab, da es von der Blutzufuhr abgeschnitten ist. Als Infarkt wird in diesem Fall das

abgestorbene Gewebe bezeichnet. Je mehr Gewebe abgestorben ist, umso größer ist dann auch der

Infarkt.