Sofern eine Person immer wieder unter kalten Händen und Füßen leidet und dies auch nicht von der

Temperatur oder der Jahreszeit abhängig ist, dann spielt die Verengung der Blutgefäße eine

entscheidende Rolle. Denn durch diese Verengung kann der Blutfluss nicht mehr so fließen, wie er

soll, sondern wird eben verlangsamt. Eine solche Verengung kann natürlich auch durch Kälte

ausgelöst werden. In diesem Fall wäre sie auch harmlos. Darüber hinaus kann aber auch eine

Krankheit die Ursache für eine solche Verengung sein. Eine Durchblutungsstörung sollte auf jeden

Fall medizinisch abgeklärt werden. Denn es kann hier dazu kommen, dass Zehen aufgrund der

Störung absterben.