Wer unter Migräne leidet, versucht die auftretenden Anfälle, so gut wie möglich zu vermeiden. Sollte

sich dies allerdings nicht verhindern lassen, so kommen in der Regel auch Medikamente zum Einsatz.

Patienten, die über viele Jahre hinweg von der Migräne geplagt sind und diese auch mit

verschiedenen Schmerzmitteln behandeln, werden irgendwann keine Wirkung mehr verspüren

können. Dann müssen spezielle Migräne-Medikamente zum Einsatz kommen. Es gibt in diesem Fall

rezeptfreie und verschreibungspflichtige Medikamente. Zu den stärksten freiverkäuflichen

Medikamenten, die gegen eine Migräne eingesetzt werden können, gehören die sogenannten

Triptane. Aber auch andere Wirkstoffe können eingesetzt werden, um einen Migräneanfall

verhindern zu können. Diese Medikamente sind dann aber meist verschreibungspflichtig.