Schlafstörungen können unterschiedliche Gesichter haben. Die einen können schlecht einschlafen,

während die anderen schlecht durchschlafen oder auch einfach immer zur früh aufwachen. Aber

auch schnarchen, ein Kribbeln in den Beinen oder nicht richtig Lift bekommen, können zu den

Schlafstörungen zählen. Alles, was einen normalen Schlaf stört, wird somit als Schlafstörung

bezeichnet. Dabei können die Ursachen eben auch sehr verschieden sein. Schlafstörungen sollte

dann mit einer Ernsthaftigkeit betrachtet werden, wenn sich diese über einen längeren Zeitraum

hinziehen. Hin und wieder mal schlecht zu schlafen, ist vollkommen normal und bedarf keiner

Behandlung oder einer Therapie.