Das vegetative Nervensystem ist sehr anfällig für äußere Einflüsse. Je höher der Einfluss ist, umso

stärker kann sich auch eine vegetative Störung zeigen. Wer über einen längeren Zeitraum unter einer

starken psychischen Beanspruchung leidet, geht das Risiko ein, dass das vegetative Nervensystem

aufgrund dessen Schäden nimmt. Die vegetative Störung ist ein Symptom, das bemerkt wird, aber

auch entsprechende Organe einen Einfluss im Sinne einer Schädigung hat. Der Ursprung dieser

Störung ist meist im Kopf zu finden. Deshalb wird die vegetative Störung auch als psychosomatische

Krankheit bezeichnet. Meist sind psychische Leiden, wie Angst oder Wut, der Auslöser für dieser

Erkrankung.