Ein zu niedriger Blutdruck findet sich bei sehr vielen Menschen. Es handelt sich bei dem Blutdruck,

um den Druck in den großen Arterien. Die Bestimmung dieses Druckes erfolgt durch die Elastizität

und den Widerstand der Gefäßwände. Darüber hinaus spielt auch die Schlagkraft und die Frequenz

des Herzens eine entscheidende Rolle in Bezug auf den Blutdruck. Ein zu niedriger Blutdruck kann

unter anderem auch noch andere Symptome hervorrufen. Dazu gehören unter anderem Schwindel,

Ohrensausen, Müdigkeit oder Herzrasen. Nicht immer ist es nötig, den zu niedrigen Blutdruck mit

Medikamenten zu behandeln. Darüber hinaus ist ein zu niedriger Blutdruck in den ersten sechs

Monaten einer Schwangerschaft auch normal und sollte kein Grund zur Besorgnis sein.