Die Atlastherapie Methode atlasreflexTh. ist eine Atlaskorrektur, die den Atlas (1.Halswirbel) dauerhaft und ohne Risiko in seine natürliche Position zurück bringt

UnterschiedDie atlasreflexTh.® – Atlastherapie ist eine einmalige Anwendung, die den Atlas (1.Halswirbel) dauerhaft, völlig schmerzfrei und ohne Risiko in seine natürliche Position zurück bringt. Der Verzicht auf Messmethoden und Vorher – Nachher – Bilder, ist hierbei ein weiteres Unterscheidungsmerkmal. Der zertifizierte Atlastherapeut ist in der Lage, das Atlasgelenk mit den Fingern zu ertasten und das Verhältnis zum Kopf richtig zu beurteilen. Anschließend kann der Atlastherapeut mit der ThemPer® Technologie, die erforderliche Atlaskorrektur vornehmen.

Eingesetzt werden kann die Atlastherapie vielfältig. Sie ist als neurophysiologisches Konzept auch eine ganzheitliche Behandlungsmethode. Die hier ausgebildeten Atlastherapeuten setzen die Atlastherapie bei allen stress- und verspannungsbedingten Beschwerden, wie Kopfschmerzen, Hals- Nacken- und Rückenbeschwerden, Migräne, Schwindel mit Gleichgewichtsstörungen ein. Positiv beeinflussen lassen sich beispielsweise auch neuromotorische Störungen, die verschiedene Ursachen haben können. Sie wird auch bei Schmerzzuständen des Bewegungssystems eingesetzt.

Die Atlastherapie wirkt auf das Gleichgewicht, den Muskeltonus, die Eigenwahrnehmung, das Schmerzempfinden sowie auf die vegetativen Funktionen. Zudem ist diese Art der Atlaskorrektur auch eine hervorragende Möglichkeit, verschiedene Blockierungen der Wirbel zu lösen.

Unterschiede zu anderen Atlastherapie u. Atlaskorrektur Methoden.

Atlastherapie UnterschiedeKeine andere Therapieform erzeugt den gleichen Effekt. Das bedeutet, dass die Techniken aus der Chiropraktik, manuellen Therapie oder physikalischen Therapie, aber auch nichtmedizinische Laienmethoden, keine vergleichbaren dauerhaften Ergebnisse erzeugen. Die Atlastherapie sollte daher auf keinen Fall mit der Chirotherapie verglichen werden. Es kommt bei der Atlastherapie eben nicht zu einer Manipulation, so wie es bei einem, chirotherapeutischen Handgriff der Fall ist. Darüber hinaus wird bei einer Atlastherapie auch nicht reponiert oder eingerenkt. Der größte Unterschied zwischen der Atlastherapie und der Chirotherapie, liegt aber darin, dass es bei der Atlaskorrektur keine behandlungstypischen Risiken gibt. Das liegt generell an der Tatsache, dass der Kopf weder gedreht noch gezogen wird und auch die Halswirbelsäule nicht vor- oder zurückgeneigt wird. Es kann also zu keinem Zeitpunkt zu einer Verletzung der Halswirbelsäulen-Arterie kommen. Das setzt allerdings eine kunstgerechte Anwendung der Atlastherapie voraus und bedarf einer fachmännischen Durchführung eines Atlastherapeuten.

Die Methode atlasreflexTh.® wird nur von staatlich geprüften Therapeuten durchgeführt. Um die Atlaskorrektur atlasreflexTh.® anwenden zu dürfen, muss eine Zertifizierung im Rahmen eines Lehrgangs erreicht werden. Somit erfüllt die Methode jederzeit den Anspruch eines hohen Qualitätsstandards.

Das Video zeigt die komplette Behandlung einer Atlastherapie. Von der Terminvereinbarung bis zur fertigen Atlaskorrektur.

Contra Atlastherapie und Atlaskorrektur

Generell werden neuartige Anwendungen sehr kritisch betrachtet und benötigen oft Jahre, bis sie allgemein akzeptiert sind. So muss auch hier dem geltenden Recht entsprochen werden: Die herkömmliche Atlastherapie u. Atlaskorrektur wird in der medizinischen Wissenschaft kontrovers diskutiert und ist noch nicht allgemein anerkannt.

Wir unterscheiden vier Kategorien, bei denen eine Atlastherapie / Atlaskorrektur sinnvoll ist:

Sie sind geplagt von Kopfschmerzen, Kopfdruck, stechenden Schmerzen, die manchmal bis in die Stirn reichen und das schon über einen längeren Zeitraum, ständig oder wiederkehrend in regelmäßigen Abständen? Kopfschmerztabletten helfen nicht oder wirken nur in geringem Maße. Der Kopf brummt und alles in Ihrem Umfeld ist Ihnen zu laut. Der Kopf lässt sich nicht richtig nach links und rechts bewegen, und das Nachobenschauen ist kaum noch möglich. Die Muskulatur im Nacken ist hart und ihre Spannung reicht bis in den Nacken. Je nach Intensität überträgt sich die Spannung bis in das Ohr und erzeugt dort einen unangenehmen Druck oder sogar ein Ohrgeräusch. Das Ziehen bis in den Kiefer rundet das Ganze ab. Die Kaumuskeln pressen die Kieferknochen zusammen, so dass die Zähne aufeinander knirschen. Selbst das Gesicht scheint zu schmerzen und ist an vielen Stellen berührungsempfindlich.

Mit der Verspannung im Nacken bis hoch direkt unter den Kopf-ein Gefühl wie eine Klammer im Hals- konnte bis jetzt keiner so recht etwas anfangen. Die Spritze des Orthopäden oder die wohltuende Behandlung des Therapeuten sind hier nur vorübergehend hilfreich. Das Problem und die Symptome bleiben. Stark druckempfindliche Punkte direkt hinter den Ohren, der Hinterkopf mit seinem Übergang zum Hals fühlt sich so hart an, dass man spüren kann, wie er als ein Engpass die Strukturen komprimiert und das Blut staut. Das reicht soweit, dass einem der Kopf zuletzt als blutleer erscheint, die Konzentration nachlässt und einem manchmal viele Wörter einfach nicht einfallen wollen. Mancher Beschreibung nach fühlt sich der Kopf wie in Watte gehüllt an oder als hätte man eine Art Glocke über dem Kopf, die nichts mehr hindurch dringen lässt. Nicht selten verspürt man eine Benommenheit. Auch die Sehkraft und -schärfe der Augen lassen ungewöhnlich schnell nach. In den Ohren ertönt ein Geräusch als wäre Sand im Getriebe, wenn man den Kopf bewegt oder im Nacken kreist.

Es ist ein ungewöhnliches Gefühl, seinen eigenen Kopf bewusst tragen zu müssen und dessen Gewicht als eine Art Last wahrzunehmen. Man spricht von Kopfschwere, die den Betroffenen ohne erkennbare Anstrengung schnell ermüden lässt. Ein latenter Schwindel ist ein ständiger Begleiter, der aber auch schnell in einen Dreh- oder Schwankschwindel mit Gleichgewichtsstörungen ausarten kann. Auffällig sind oft ein plötzlicher Leistungsabfall und die Wahrnehmung veränderter Wesenszüge. Vielfach einhergehend mit der Behauptung, dass Sie nicht mehr der Mensch sind, der Sie einmal waren. Hinzukommen Unsicherheit und Angstgefühle, die keinen normalen Alltag zulassen. Mit der Beklemmung und der Angst des Versagens beginnt der typische Rückzug in die eigenen vier Wände und somit die zunehmende Isolation und das Abnehmen sozialer Kontakte.

Im unteren Rücken ist schon seit einiger Zeit ein latenter Dauerschmerz bemerkbar, der je nach Belastung oder im Zuge einer falschen Bewegung, wieder zur vollen Ausprägung kommt. Dann erschwert sich das Laufen, Bücken ist kaum möglich und Sitzen und langes Stehen sind ebenfalls äußerst schmerzhaft. Die Schmerzen ziehen über den Po und strahlen manchmal aus bis zum Fuß. Aber auch ohne die ausstrahlenden Schmerzen ziehen Empfindungsstörungen wie Kribbeln auf der Hautoberfläche, ein pelziges oder taubes Gefühl im Oberschenkel, verbunden mit einem steifen Rücken, deutliche Einschränkungen der Lebensqualität nach sich.

Die atlasreflexTh.® Methode zur Atlastherapie / Atlaskorrektur ist eine einmalige Therapieform

Fehlstellung bei der Atlas Therapie

Rotationsfehlstellung des Atlasgelenk mit Einengung des Rückenmarks
1. Rückenmark
2. Die Einengung
3. Atlas, 1. Halswirbel
4. Axis, 2. Halswirbel

Atlas Therapie bei einer Rotationsfehlstellung des Atlas am Modell

1. CO / C1 richtige Stellung
2. CO / C1 Fehlstellung

1. Rückenmark

Die Fehlstellung des Atlaswirbels im Atlasgelenk kann den Informationsfluss zwischen Kopf und Körper stören, was Beschwerden wie bspw. Nacken- und Kopfschmerzen, Schwindel oder Migräne nach sich ziehen kann.

2. Die Einengung

Das Schädel- Atlasgelenk, als neuralgischer Punkt und Ausgangsort für das gesamte Geschehen der Wirbelsäule, kann bei Fehlfunktion oder Fehlstellung des Atlaswirbels die gesamte Wirbelsäulenstatik negativ beeinflussen. Auch bildet er zusammen mit der Schädelbasis und dem zweiten Halswirbel (Axis), der umgebenden Muskulatur und den Kapseln- und Bandverbindungen ein eigenständiges Organsystem.

3. Atlas, 1. Halswirbel

Die Halswirbelsäule als Tragpfeiler des Kopfes, ist der beweglichste und empfindlichste Teil der Wirbelsäule. Die auf engem Raum angeordneten lebenswichtigen Blutgefäße und Nervenbahnen von Muskeln, Bändern, Wirbelkörpern und Wirbelgelenken, sowie die dichte Verknüpfung der Nervenzellen des oberen Rückenmarkes mit dem Gehirn, machen die Halswirbelsäule besonders anfällig für Verletzungen, Fehlbelastungen oder Funktionsstörungen.

4. Axis, 2. Halswirbel

Die Sensoren der oberen Halswirbelsäule stehen in direkter Verbindung mit dem Gleichgewichtsorgan.  Eine Verbindung besteht auch zu den Zentren im Gehirn, die Grob- und Feinmotorik steuern oder die der Schmerzwahrnehmung. Fehlstellungen des Atlaswirbels könnten daher bewirken ,dass das Gehirn falsche Signale erhält.

Welche Atlastherapie Nebenwirkungen gibt es und wie kann sich der Körper nach einer Atlastherapie regenerieren?

Wie lange dauert die Regeneration nach einer Atlaskorrektur und welche Atlastherapie Nebenwirkungen sind zu erwarten ?

Nach einer Atlastherapie /Atlaskorrektur können die Muskeln, Bänder und Sehnen der regulierten Position des Atlaswirbels noch nicht direkt angepasst sein. Hierzu benötigen sie einen entspannten Zustand. Mit der Idealposition des Atlasgelenkes kann sich eine anschließende Regeneration ergeben und es können geringe Atlastherapie Nebenwirkungen entstehen. Ein Behandlungsziel ist, den Körper selbst aktiv einzuloten. Befindet sich ein Körper in einer entspannten Grundspannung, fließen auch sämtliche zirkulierenden Körperflüssigkeiten wie Lymphe, Blut und Rückenmarksflüssigkeit ungehindert. Ergänzt wird die Atlastherapie oft durch eine physiotherapeutische Nachbehandlung.

Patienteninformation zu Atlastherapie Nebenwirkungen und möglichen Begleiterscheinungen nach einer Atlastherapie Anwendung.

Atlastherapie Nebenwirkungen

Atlastherapie Nebenwirkungen

Diese Anleitung gilt nur für Patienten, die mit der atlasrefleTh. Methode behandelt wurden. Sie soll über mögliche Reaktionen und den Atlastherapie Nebenwirkungen nach einer Behandlung Aufschluss geben.
Hierzu können Sie aber auch zusätzlich Ihren behandelnden Atlastherapeuten fragen.
Wie Sie bereits wissen, können nach der Behandlung, entsprechend Ihres Gesundheitszustandes, Alters und der mentalen Verfassung, mehr oder weniger heftige Reaktionen auftreten. Der Körper nimmt oft eine aufrechtere und geradere Haltung an. Muskelapparat und Gelenke müssen sich entsprechend anpassen. Die Reaktionen können am gleichen Tag, aber auch Wochen oder Monate nach der Korrektur des Atlas auftreten.

Die stärksten Reaktionen und Atlastherapie Nebenwirkungen treten gewöhnlich in den ersten Tagen auf, dann nimmt die Intensität stetig ab. Nach der Behandlung können Muskelkater und ein paar Tage mit einem höheren Schlafbedarf auftreten. Andere mögliche Reaktionen: Beschwerden, die Sie bereits früher hatten, können in mehr oder weniger starker Form erneut auftreten, Schnupfen (eine triefende Nase ist ein natürlicher Reinigungsprozess währen der Regeneration), Kopfschmerzen, Migräne, Schwindelanfälle, Magenschmerzen, Magenbrennen, Schmerzen am Bewegungsapparat, geschwollene und/oder schmerzhafte Beine und Füße, Taubheit und ,,Ameisenlaufen“ in Händen und Fingern sowie Veränderungen in den Kiefergelenken werden ebenfalls beschrieben.

Wenige Leute berichten von Stimmungsschwankungen, vorübergehenden Depressionen und dem Gefühl von ,,im Nichts zu sein“. Auch frühere chirurgische Eingriffe oder nicht ausgeheilte Unfallfolgen können wieder spürbar werden. In gewissen Fällen braucht es nicht nur Geduld, sondern auch einige zusätzliche traditionelle Behandlungen oder Therapien, um dem Körper zu helfen, die oft hartnäckigen Kompensationen an der Wirbelsäule, auch an den Halswirbeln, und im Bereich des Beckens, zu beseitigen.

Kontaktieren Sie, wenn nötig, einen Atlasherapeuten Ihrer Wahl. Es ist empfehlenswert Ihren Körper, hauptsächlich den NACKEN und den RÜCKEN, regelmäßig mit Massagen und anderen Therapien zu unterstützen und zu pflegen. Andere traditionelle Behandlungen und Therapien werden jetzt viel wirksamer sein, da sich der Atlas nun in der richtigen Lage befindet. Vorübergehend sollten Sie vermehrt auf Entspannung setzen und Ihr Training bzw. Ihre Belastungen reduzieren. Auch ist es hilfreich sich zu bewegen, besonders die Wirbelsäule und die Kopfbewegungen sollten in ihrer Funktion genutzt werden.

Um das alte Muskelmuster aufgeben zu können, sollten in den ersten zwei Wochen nach der Behandlung sportliche Höchstleistungen und allzu große körperliche Anstrengungen vermieden werden. Die erwünschte axiale Neuausrichtung der Wirbelsäule kann einen anfänglichen Leistungsabfall mit sich bringen. Hat der Körper sein neues Muskelmuster gefunden, wird er Ihnen das zeigen und Sie automatisch zu mehr Aktivität ermuntern.

Bauchschläfer sollten möglichst versuchen, sich auf die Seiten oder Rückenlage umzustellen. Die Bauchlage, mit dem zur Seite abgelegten Kopf, stellt eine zu hohe Belastung der oberen Halswirbel dar und überdehnt die Muskeln ungleichmäßig.
Unterstützen Sie Ihren Organismus während der Regeneration mit einem Langzeit-Vitamin C und einem Magnesiumpräparat. Nachfolgend finden Sie eine Auswahl an Therapiemöglichkeiten, die Ihnen helfen werden,die Atlastherapie Nebenwirkungen zu verringern und den Regenerationsprozess zu beschleunigen und für mehr Wohlbefinden sorgen.

Nicht zu empfehlen sind:

Dehn- und Anspannungsübungen bzw. Isometrische Kräftigungsübungen für den Hals-Nacken-Kopfbereich.
Auf keinen Fall sollten erneute Einrenkversuche vorgenommen werden. Diese könnten den Atlas aus seiner neuen Position herausziehen und verursachen nur zusätzliche Behandlungskosten.

Zu empfehlen sind folgende Maßnahmen:

Wärme: Heißluft, Fango, Sauna, Bäder, Sonne, Rotlicht

Therapie: Klassische Massage, Manuelle Therapie, Craniosacrale Therapie, Dorn Therapie, Extension/HWS, Akupunktur/-pressur

Entspannung: Yoga, Ayurveda Öl-Massage, Autogenes Training, Jacobsen, Meditation, Tai-Chi, Magnetfeldtherapie Aktivität: Laufen/Joggen, Wandern/Walken, Schwimmen, Gymnastik, Skoliose Therapie, Fitnessstudio, Theraband

Atlaskorrektur und Atlastherapie durch die AtlasreflexTh.-Methode

Befindet sich der Atlaswirbel nicht in der richtigen Position, können vielfältige Beschwerden die Folge sein. Mit der Methode AtlasreflexTh. wird Ihr Atlas dauerhaft und ohne Risiko in seine natürliche Position zurückgebracht. Die ganzheitliche Behandlungsmethode wird durch ausgebildete Atlastherapeuten erfolgreich in ganz Deutschland ausgeführt.

Wann  könnten Sie einen Atlastherapeuten benötigen?

Wenn Sie eine Fehlstellung des Atlaswirbels haben, benötigen Sie eine Korrektur der Wirbelstellung. Diese wird von einem Atlastherapeut durch eine Atlastherapie vorgenommen. Mögliche Symptome und Beschwerden, die sich durch eine Atlaskorrektur beheben lassen, sind: Spannungskopfschmerzen, Kopfdruck sowie Empfindungsstörungen der Oberfläche, Kopfbewegungseinschränkungen, eine gefühlte Kopfschwere, Rückenschmerzen mit einem Beklemmungsgefühl im Brustkorb, Hexenschuss sowie Lumbago, ein Bandscheibenvorfall, Herzrasen oder Herzrhythmusstörungen, ein veränderter Blutdruck, Schlaflosigkeit mit chronischer Müdigkeit, Leistungsabfall oder eine Beeinträchtigung des Seh- und Hörvermögens, Benommenheit und Durchblutungsstörungen, Konzentrations- und Wortfindungsstörungen sowie Orientierungsschwächen. Auch im Falle eines HWS Syndroms kann Ihnen ein Atlastherapeut helfen.

Was genau ist die AtlasreflexTh. – Methode?

Vereinfacht gesagt, ist die AtlasreflexTh.-Methode ein physikalisches Entspannungsverfahren, zur Korrektur vom Atlaswirbel. Bei der Atlastherapie werden zunächst Bewegungstests durchgeführt sowie ein Palpationsbefund erstellt. Damit werden eventuelle Fehlstellung im Atlasgelenk festgestellt. Bei dieser Methode steht aber nicht der Atlaswirbel im Vordergrund, vielmehr wird mit verschiedenartigen Techniken das Atlasgelenk mobilisiert. Beispielsweise wird mit einem speziell für die AtlasreflexTh.-Methode entwickelten Gerät, dem sogenannten Themper, elektromechanisch Mikrobewegungen erzeugt, die bis in tiefer liegenden Gewebeschichten eindringen können. So wird eine reflektorische Entspannung der Muskeln und Bänder herbeigeführt.

Atlastherapie – Dauer und Kosten

Die atlasreflexTh. Atlaskorrektur inklusive Befund, Vorbehandlung, Atlaskorrektur und Kontrolltermin kostet 190,- EUR für Erwachsene ab 18 Jahren. Die Kosten für eine Atlastherapie bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren betragen 100,- EUR für Befund und Atlaskorrektur. In dieser Altersgruppe sind weder eine Vorbehandlung noch ein Kontrolltermin nötig. Die Behandlung des Atlaswirbels dauert etwa eine Stunde, der Kontrolltermin in der Regel 30 Minuten.

Atlastherapeut finden

Auf www.atlasreflex.com erhalten Sie einen Überblick über das Netzwerk der Atlastherapeuten in Deutschland. Sortiert nach Bundesland finden Sie hier Ihren Ansprechpartner für Ihre Beschwerden. Wenn Sie einen Atlastherapeut in Mazedonien, der Ukraine, in der Schweiz oder in Russland benötigen, werden Sie hier ebenfalls fündig.

Mit einer Atlastherapie prophylaktisch vor Schmerzen oder Beschwerden vorbeugen. Geht das ?

So kann ich mich durch eine Atlastherapie, mit der Behandlung des Atlaswirbel und der Halswirbelsäule, vor Beschwerden und Schmerzen schützen oder dem vorbeugen.

Ja, die Atlastherapie kann im Sinne der Atlas Prophylaxe vorbeugend wirken und zur Gesunderhaltung beitragen.

Unter der Atlas Prophylaxe (griechisch „Schutz“, „Vorbeugung“, von altgriechisch „schützen“) versteht man Maßnahmen zur Vorbeugung von Krankheiten. In Bezug auf die Krankheitsvorbeugung einerseits und die Gesundheitsförderung andererseits hat der Begriff Prävention (von lateinisch praevenire, „zuvorkommen“, „verhüten“) teilweise gemeinsame und teilweise unterschiedliche Bedeutungen. Es gilt in der Medizin als sinnvoll, Gesundheit vorbeugend zu schützen. Wir empfehlen folgende Maßnahmen: Eine Terminvereinbarung zur Feststellung, ob sich der Atlaswirbel und das Atlasgelenk in der richtigen Position befinden und regelmäßige Gymnastikübungen nach der Anleitung auf der Seite Atlasreflex Übungen.

Schmerzen adé – Vorbeugen mit der prophylaktischen Atlastherapie

Schmerzen belasten uns und verringern unsere Lebensqualität. Leiden wir unter Schmerzen, wird nicht nur in unser Leben beeinträchtigt, sondern es kann natürlich auch zu weiteren Verschlechterungen des gesamten Gesundheitszustandes kommen. Die Atlas Prophylaxe soll genau dies verhindern. Der menschliche Körper ist in seinem Aufbau sehr faszinierend. Denn die eigentliche Lokalisierung des Schmerzes befindet sich nicht immer dort, wo wir diesen auch wahrnehmen. Klingt ein wenig kompliziert? Ist es aber gar nicht. Wenn wir nun beispielsweise mal vom Atlaswirbel ausgehen, müssen sich die Schmerzen nicht immer nur auf den Bereich des Nackens beschränken, oder am Atlasgelenk. Auch der Rücken oder andere Bereiche des menschlichen Bewegungsapparates können beeinträchtigt werden, sofern eine Atlasfehlstellung vorliegt. Diese Atlasfehlstellung oder auch Atlaswirbel Schiefstellung genannt, kann viel schneller eintreten, als wir es uns vorstellen können. Manchmal reicht schon eine falsche Bewegung oder auch eine kleine Verletzung, die vielleicht noch nicht einmal als solche wahrgenommen wird aus, um das Atlasgelenk zu verändern und auf diese Weise Schmerzen hervorzurufen. Auch in diesem Fall kann man mit der Atlas Prophylaxe vorbeugen.

Eine Atlastherapie Prophylaxe im Sinne einer Atlaskorrektur, könnte hier zur Hilfe kommen.

Eine Atlas Prophylaxe zur VorbeugungKommt es erst einmal zu einer Veränderung im Atlasgelenk oder am Atlaswirbel, sollte zügig gehandelt werden damit sich der Zustand nicht noch weiter verschlechtert. In diesem Fall kann eine Atlas Prophylaxe Behandlung entsprechend den richtigen Nutzen haben. Bei der Atlas Prophylaxe wird ein speziell geschulter Atlastherapeut, die Atlasblockade lösen können. Auf diese Weise kann der Atlasknochen in dem richtigen Umfeld wieder seinen Platz einnehmen. Nicht zu vergessen, dass der Atlaswirbel eine wichtige und tragende Rolle in einem bestimmten System übernimmt. Als erster Halswirbel, lastet auf diesem das gesamte Gewicht des Kopfes. Auch wenn es für uns nicht immer den Anschein hat, aber der Kopf hat schon ein enormes Gewicht und in der Relation, ist der Atlaswirbel doch eher klein. Damit es erst gar nicht zu einer Atlasfehlstellung und somit auch zu Schmerzen kommen kann, erweist es sich als positiv, präventiv eine Atlas Prophylaxe Behandlung vornehmen zu lassen. Auch ohne Symptome oder Schmerzen, kann dieser Vorgang problemlos durchgeführt werden und als eine vorbeugende Maßnahme betrachtet werden. Diesen Schutz erhält man nur durch eine entsprechende Atlas Prophylaxe. Von einem erfahrenen Atlastherapeuten durchgeführt, sollte hierbei der Nutzen nicht nur von Dauer sein, sondern mit zunehmender Zeit eine anhaltende Regulierung und Gesundheitsförderung stattfinden.

Vorbeugen gegen Schmerzen !

Die Atlastherapie Prophylaxe, eine effektive Möglichkeit, um Schmerzen und Beschwerden zu verhindern oder diese zu mindern. Ein schmerzfreier Zustand bedeutet nicht, dass mit Ihrem Atlasgelenk alles in Ordnung sein muss. Andersherum bedeutet das auch nicht, dass eine Fehlstellung im Atlasgelenk, zwangsläufig zu Schmerzen und Beschwerden führen muss. So kann eine Atlas Prophylaxe durchaus zu jeder Lebenszeit und Lebenslage, sinnvoll sein. Bei der Atlas Prophylaxe geht es darum, entsprechenden Krankheiten vorzubeugen und nicht wie so oft, viel Aufwand betreiben zu müssen um seine Gesundheit zurück zu erlangen. Auch in der Medizin werden heutzutage sehr viele Möglichkeiten zur Prävention von verschiedenen Krankheiten ausprobiert.

Warum ist gerade die Atlastherapie  als Prophylaxe so sinnvoll?

Wahrscheinlich leiden viele Menschen unter diversen, unerklärbaren Schmerzen. Und je nach Dauer und Intensität leidet die Lebensqualität deutlich darunter. In diesem Fall bedeutet das Vorbeugen als Atlas Prophylaxe, das im Verhältnis zum Nutzen, der Aufwand durch eine Atlastherapie sehr gering ist.

Der Weg zu Ihrer persönlichen Atlastherapie – Prophylaxe.

Mit einer Terminvereinbarung beim Atlastherapeuten haben Sie die Möglichkeit Ihr Atlasgelenk auf Stellung und Position überprüfen zu lassen. Mit oder ohne Beschwerden, beides ist möglich und macht Sinn. Besonders im Falle einer entdeckten Atlasfehlstellung, ohne derzeitige Beschwerden, ist es nur logisch eine solche Atlaskorrektur vornehmen zu lassen. Wie bereits erwähnt, könnte die Maßnahme einer Atlasgelenk Korrektur Ihnen damit vielleicht einiges an Schmerzen, Kosten und Beschwerden verhindern.

Sie möchten mehr über die Atlastherapie erfahren oder suchen nach einem erfahrenen Atlastherapeuten, der diese Behandlungsmethode durchführt? Dann haben Sie mit uns einen geeigneten Partner gefunden.

Wir von AtlasreflexTh liefern Ihnen wertvolle Hintergrundinformationen zum Thema Altaskorrektur und Atlastherapie und stellen Ihnen unser großzügiges Netzwerk an Therapeuten in ganz Deutschland und in vielen anderen europäischen Ländern zur Verfügung.

Symptome einer Atlasfehlstellung

Hilfe bei NackenschmerzenEine Fehlstellung des Atlaswirbels kann zahlreiche Symptome nach sich ziehen, die durch dessen Korrektur schlagartig verschwinden. Mögliche Symptome sind beispielsweise Schwindel, ständige oder regelmäßig wiederkehrende Muskelverspannungen, Migräne oder das Kiss Syndrom. Nicht immer, aber in vielen Fällen ist ein verrutschter Atlaswirbel für diese Symptome verantwortlich. Ständiges Sitzen, wenig Bewegung und verkümmerte Muskeln können diese Fehlstellung begünstigen. Doch auch ein Schleudertrauma kann zu einem Verrutschen des Wirbels fühlen. Egal, welche Ursachen Ihre Atlasfehlstellung hat, wir können Ihnen weiterhelfen. Suchen Sie sich einen Therapeuten in Ihrer Nähe aus und lassen Sie sich untersuchen. Durch Abtasten kann ein gut ausgebildeter Praktiker sofort erkennen, ob sich Ihr Atlaswirbel an der richtigen Stelle befindet. Ist das nicht der Fall, so kann er sofort oder bei einem weiteren Termin die Korrektur durchführen.

Die Altasuntersuchung und die Vorbehandlung

Atlasreflex

Bei der Untersuchung werden der Schädel und die Halswirbelsäule abgetastet. Eine schädliche Röntgenuntersuchung oder ein MRT sind nicht notwendig. Das spart Zeit und belastet Ihren Körper außerdem weniger. Nach der Untersuchung wird der Patient durch eine vorherige Muskelbehandlung auf die Atlastherapie vorbereitet. Denn durch die Fehlstellung des Atlaswirbels verspannen sich häufig die Schulter- und Nackenmuskeln. Manchmal ist sogar die gesamte Rückenmuskulatur betroffen. Hier kann eine entsprechende Behandlung Abhilfe schaffen. Entspannen sich die umliegenden Sehnen und Muskeln fällt außerdem die Korrektur des Altaswirbels deutlich leichter. Die Behandlung, die der Entspannung dient, ist weder schmerzhaft noch gefährlich.

Eine schonende Altlastherapie

Unsere Therapeuten wenden eine spezielle Art der Atlastherapie an. Hierbei kommt es nicht zu ruckartigen oder plötzlichen Bewegungen, sodass Schmerzen und Risiken auf ein Minimum reduziert werden können. Heftige Drehbewegungen im Bereich der Wirbelsäule führen leider immer wieder zu Schlaganfällen, und zwar auch bei sehr jungen Patienten. Dieses Risiko wollen wir nicht eingehen. Deswegen bieten wir die weitaus schonendere Atlaskorrektur nach der atlasreflexTh Methode. Hier wird der Altaswirbel durch eine sanfte Methode und vor allem durch die vorherige Entspannung von Sehnen und Muskeln wieder in die richtige Position gebracht. Spätfolgen treten deswegen bei dieser Behandlungsmethode nicht auf. Auch für Kleinkinder und Babys ist die Atlaskorrektur nach der atlasreflexTh Methode eine gute Wahl. Denn besonders das heranwachsende Skelett leidet stark unter plötzlichen Gewalteinwirkungen durch ruckartiges Einrenken.

Die Kosten für die Atlastherapie

Für Befund, Vorbehandlung, Atlaskorrektur und Nachkontrolle sollten Sie zwei Termine einplanen. Der erste nimmt etwa eine Stunde in Anspruch. Der zweite dauert in der Regel nur 30 Minuten. Sollte der Befund negativ sein, berechnen wir Ihnen lediglich die Untersuchungskosten, die bei 20 Euro liegen. Wenn Sie eine Vorbehandlung, eine Atlaskorrektur und eine Nachkontrolle benötigen, zahlen sie einen Festpreis von 190 Euro. Versteckte Kosten gibt es nicht, sodass Sie genau wissen, worauf Sie sich einlassen. Leider wird die Atlastherapie bisher nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Privat Versicherte könnten Glück haben und eine Kostenerstattung erhalten. Für diesen Zweck stellen wir Ihnen selbstverständlich eine Quittung aus. Wenn Sie weitere Fragen zu unserer Atlastherapie haben, dann suchen Sie sich einfach einen der Therapeuten aus unserer Liste aus und nehmen Sie direkt Kontakt mit ihm auf.