Ein Bandscheibenschaden kann sehr schnell auftreten. Es genügt unter anderem schon eine

schlechte Haltung oder zu wenig Bewegung und die Bandscheiben können einen Schaden nehmen.

Aber auch eine einseitige Belastung und der Druck auf die Wirbelsäule sind Gift für die Bandscheiben.

Da diese auch täglich einer hohen Belastung ausgesetzt sind, lassen sich Bandscheibenschäden nicht

zwangsläufig vermeiden. Sehr häufig sind es Bandscheibenschäden, die dann in Rückenschmerzen

gipfeln. Es finden sich meist auch die entsprechenden Schäden an der Lendenwirbelsäule. Ein

Bandscheibenschaden kann schlussendlich auch zu einem Bandscheibenvorfall führen. Wichtig ist in

diesem Fall, dass eine ausreichende und professionelle Diagnostik erfolgt.